Home  
Programm Eichstätt ab Do, 19.01.2017  
Kinoprogramm Neuburg  
Vorschau  
Akzente Filmreihe  
Frauenfilmabend  
Kino-Infos  
Eintritt / Gutscheine  
Newsletter  
Links & Partner  
Impressum / Kontakt  
     
     
  Asthe  
     
   
     
   
     
   
 

Kinoprogramm Filmstudio
Spielwoche vom Do, 19.01.2017 bis zum Mi, 25.01.2017

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 19.01.2017 bis Mi, 25.01.2017 ausdrucken (.pdf). [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 19.01.2017 bis Mi, 25.01.2017 in kompakter Form. [weiter]

Filmplakat zu "Vaiana" | Bild: Walt Disney

> Film-Homepage

US 2016 - Originaltitel: Moana - Regie: Ron Clements, John Musker - Darsteller: Animation - FSK: 0 - Länge: 107 min.

Filmstudio Eichstätt
Vaiana (3D)

Das neue Disney-Animationsabenteuer.

Nach dem eiskalten Sensationserfolg von DIE EISKÖNIGIN – VÖLLIG UNVERFROREN heißt es nun „Ab in den Süden!“. Inspiriert von der Geschichte, Kultur und Musik der Völker Ozeaniens, taucht Disney mit VAIANA – DAS PARADIES HAT EINEN HAKEN ein in eine faszinierende Insel- und Unterwasserwelt und bringt uns mit dem Halbgott Maui und der mutigen Vaiana ein Filmspektakel der besonderen Art – emotional, zum Krähen komisch, mächtig spannend und vor allem ganz schön paradiesisch!

Vor Jahrtausenden segelten die größten Seefahrer der Welt durch die unendlichen Weiten des Südpazifiks, um die fantastische Inselwelt Ozeaniens zu erforschen. Doch plötzlich stellten sie diese Reisen ein und bis heute gibt es dafür keine Erklärung… wird Vaiana eine Antwort finden? Vaiana, die von Geburt an eine besondere Verbindung zum mächtigen Ozean in sich trägt, setzt ihre Segel, um auf den Spuren ihrer Urahnen zu wandeln. Auf ihrer faszinierenden Entdeckungsreise erlebt sie sagenhafte Abenteuer, ergründet absolut traumhafte Unterwasserwelten, begegnet furchterregenden Kreaturen und erweckt alte Traditionen zu unerwartet neuem Leben…

   
"Vaiana" (3D) läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
15:45
15:45
15:45
15:45
15:45
15:45
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Sing" | Bild: UPI

> Film-Homepage

US 2016 - Originaltitel: Sing - Regie: Garth Jennings - Darsteller: Animation - FSK: 0 - Länge: 107 min.

Filmstudio Eichstätt
Sing (3D)

Von den Machern von ICH - EINFACH UNVERBESSERLICH.

Die kunterbunte Welt von "Sing" wird ausschließlich von liebenswerten Tiercharakteren bevölkert, wie dem vornehmen Koala Buster Moon, dessen früher so schillerndes Theater kurz vor dem Ruin steht. Doch Buster ist ein ewiger Optimist, besser gesagt: ein echtes Schlitzohr, der einfach alles tun würde, um sein Lebenswerk zu retten. Deshalb nutzt er seine letzte Chance und veranstaltet die tierischste Casting-Show, die die Welt je gesehen hat.

Unter den Wettbewerbern stechen fantastische Supertalente heraus: u.a. die Maus, die zuckersüß singt, es aber faustdick hinter den Ohren hat, das schüchterne Elefanten-Mädchen, dem auf der Bühne die Knie schlottern, die gestresste Mutter, der 25 kleine Ferkel am Rockzipfel hängen, der junge Gangster-Gorilla, der die kriminellen Machenschaften seiner Familie hinter sich lassen will, und das Punk-Rock-Stachelschwein, das es nicht länger mit seinem fiesen Freund aushält. Sie alle betreten die Bühne von Busters Theater mit dem gleichen Ziel: zu gewinnen und damit ihr Leben zu verändern.

   
"Sing" (3D) läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
16:00
16:00
16:00
16:00
16:00
16:00
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Vier gegen die Bank" | Bild: Warner

> Film-Homepage

DE 2016 - Originaltitel: Vier gegen die Bank - Regie: Wolfgang Petersen - Darsteller: Til Schweiger, Matthias Schweighöfer - FSK: 12 - Länge: 96 min.

Filmstudio Eichstätt
Vier gegen die Bank

Matthias Schweighöfer, Til Schweiger, Michael Herbig und Jan Josef Liefers gegen die Bank!

Schon lange haben der Boxer Chris, der Werbefachmann Max und der Schauspieler Peter jeder für sich Geld bei der Bank angespart, um sich ihre Zukunft zu sichern und persönliche Träume zu erfüllen. Doch weil er sich des eigenwilligen Anlageberaters Tobias entledigen will, sorgt der skrupellose Bankdirektor Schumacher dafür, dass sich die Erparnisse der Männer in Luft auflösen. Verzweifelt und wütend zugleich, tun sich die vier Geschädigten zusammen, um sich an Schumacher und seiner Bank zu rächen.

   
"Vier gegen die Bank" läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
 
18:00
 
18:00
 
 
18:00
 
18:00
 
18:00
17:30
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Paula" | Bild: Pandora

> Film-Homepage

DE 2016 - Originaltitel: Paula - Regie: Christian Schwochow - Darsteller: Carla Juri, Albrecht Schuch - FSK: 12 - Länge: 123 min.

Filmstudio Eichstätt
Paula

Der Film zum kurzen, wilden Leben der Malerei-Pionierin Paula Modersohn-Becker!

Bremen, 1900: Die 24-jährige Paula Becker ist fest dazu entschlossen, einmal eine große Malerin zu werden. In einer Zeit, in der kaum jemand einer Frau ein selbstbestimmtes und erfolgreiches Leben zutraut, wird das kein leichtes Unterfangen – selbst ihr eigener Vater Carl möchte ihr das ausreden. Doch Paula macht unbeirrt weiter und zieht schließlich nach Worpswede. Das Dorf ist schon seit zehn Jahren als Künstlerkolonie berühmt und damit der ideale Ort für Paula, als Malerin zu reifen.

Schon bald lernt sie einige ihrer Kollegen kennen, darunter die Bildhauerin Clara Westhoff, den Dichter Rainer Maria Rilke und schließlich Otto Modersohn. Langsam aber sicher kommen sich Paula und Otto, Witwer und Vater einer kleinen Tochter, immer näher. Doch das gemeinsame Leben als Künstlerpaar bringt jede Menge Herausforderungen, die aber Paula erst zu wahrer Größe verhelfen.

   
"Paula" läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
18:20
     
18:20
   
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Florence Foster Jenkins" | Bild: Constantin

GB 2016 - Originaltitel: Florence Foster Jenkins - Regie: Stephen Frears - Darsteller: Meryl Streep, Hugh Grant - FSK: 0 - Länge: 111 min.

Filmstudio Eichstätt
Florence Foster Jenkins

Meryl Streep ist als Florence Foster Jenkins entzückend!

FLORENCE FOSTER JENKINS erzählt die wahre Geschichte der gleichnamigen legendären New Yorker Erbin und exzentrischen Persönlichkeit. Geradezu zwanghaft verfolgt sie ihren Traum, eine umjubelte Opernsängerin zu werden. Es gibt nur ein winziges Problem: Die Stimme!

Denn was Florence (Meryl Streep) in ihrem Kopf hört, ist wunderschön - für alle anderen jedoch klingt es einfach nur grauenhaft. Ihr "Ehemann" und Manager, St Clair Bayfield (Hugh Grant), ein englischer Schauspieler von Adel, ist entschlossen, seine geliebte Florence vor der Wahrheit zu beschützen. Als Florence aber im Jahr 1944 beschließt, ein öffentliches Konzert in der Carnegie Hall für die gesamte New Yorker High Society zu geben, muss sich St Clair seiner größten Herausforderung stellen…

Meryl Streep, das beweist sie hier aufs Neue, gehört zu den besten Darstellerinnen der Welt. programmkino.de

   
"Florence Foster Jenkins" läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
   
18:30
     
18:30
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu " Ixcanul Volcano " | Bild: Kairos

FR/GT 2015 - Originaltitel: Ixcanul Volcano - Regie: Jayro Bustamante - Darsteller: María Mercedes Coroy, María Telón - FSK: 12 - Länge: 91 min.

Filmstudio Eichstätt
Ixcanul Volcano (span. OmU)

7. Lateinamerikanische Filmtage Eichstätt. Spanisch mit deutschen Untertiteln.

Ein bewegender Film mit großen Bildern aus einem Land, das bei uns im Kino kaum je zu sehen ist (Guatemala) und sicher nie so intensiv. Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären der Berlinale 2015.

María lebt mit ihren Eltern am Fuß eines aktiven Vulkans im Hochland Guatemalas. Die Maya-Familie ist arm, ein kleiner Bauernhof und die Arbeit auf der Kaffeeplantage sind alles, was sie haben. Die 17jährige María soll mit dem Vorarbeiter Ignacio verheiratet werden, sehnt sich aber nach der Welt jenseits des mächtigen Vulkans. Der Kaffeepflücker Pepe verspricht, sie in die USA mitzunehmen. Doch dann ist sie schwanger und Pepe macht sich aus dem Staub. Zum Glück hat sie die Unterstützung ihrer Mutter, die sich auch mit alten magischen Ritualen der Maya auskennt. María entdeckt ihre eigene Welt und Kultur noch einmal ganz neu.

   
" Ixcanul Volcano " (span. OmU) läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
   
18:30
       
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Marie Curie" | Bild: Filmwelt

> Film-Homepage

DE/FR/PL 2016 - Originaltitel: Marie Curie - Regie: Marie Noelle - Darsteller: Karolina Gruszka, Charles Berling - FSK: 6 - Länge: 100 min.

Filmstudio Eichstätt
Marie Curie

Eine leidenschaftliche und starke Frau, die ihren Weg gegen alle Widerstände geht.

Im Jahr 1903 erhält die Wissenschaftlerin Marie Curie (Karolina Gruszka) als erste Frau gemeinsam mit ihrem Mann Pierre (Charles Berling) den Nobelpreis für Physik. Doch nur kurze Zeit später, mit gerade Mitte Dreißig und als junge Mutter zweier Kinder, verliert sie Pierre durch einen Unfall. In einer von Männern dominierten Welt bahnt sie sich ihren Weg unerschütterlich weiter, setzt ihre Forschungen alleine fort und erhält als erste Frau einen Lehrstuhl an der Pariser Sorbonne. Als sie sich nach Jahren der Trauer in den verheirateten Wissenschaftler Paul Langevin (Arieh Worthalter) verliebt und sich auf eine Affäre mit ihm einlässt, löst sie damit jedoch einen heftigen Skandal aus.

Denn just in dem Moment, als bekannt wird, dass sie ihren zweiten Nobelpreis - nun für Chemie - erhält, veröffentlicht die Pariser Presse Briefwechsel von Marie und Paul, die dessen rachsüchtige Ehefrau weitergegeben hat. Im vollen Glanze ihres beruflichen Ruhms wird die geniale Wissenschaftlerin Marie Curie damit zum Ziel übler Diffamierungen. Zur banalen Ehebrecherin abgestempelt muss sie bitterlich erfahren, dass Vernunft und Leidenschaft nicht vereinbar sind.

   
"Marie Curie" läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
 
18:30
     
18:30
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Willkommen bei den Hartmanns" | Bild: Warner

> Film-Homepage

DE 2016 - Originaltitel: Willkommen bei den Hartmanns - Regie: Simon Verhoeven - Darsteller: Elyas M'Barek, Heiner Lauterbach - FSK: 12 - Länge: 116 min.

Filmstudio Eichstätt
Willkommen bei den Hartmanns

Eine fast normale Familie in einem fast normalen Land – da ist Chaos vorprogrammiert!

Familie Hartmann sieht sich mit einer herrlichen Eskalation ihrer Probleme konfrontiert, als Mutter Angelika gegen den Willen ihres Mannes beschließt, den Flüchtling Diallo aufzunehmen. Inmitten aller Wirrungen und Turbulenzen des normalen Wahnsinns unserer Zeit bleibt nur die Hoffnung, dass die Familie ihre Stabilität, Zuversicht und ihren Frieden wiederfindet - so wie das ganze Land.

Alles beginnt, als Angelika Hartmann (Senta Berger), frisch pensionierte Lehrerin und Mutter einer von Alltagsproblemen geplagten gutbürgerlichen Familie, eines Tages beschließt, einen Flüchtling aufzunehmen.

   
"Willkommen bei den Hartmanns" läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
     
18:30
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Son of Saul" | Bild: Sony

HU 2015 - Originaltitel: Son of Saul - Regie: László Nemes - Darsteller: Géza Röhrig, Levente Molnár, Urs Rechn, Todd Charmont - FSK: 16 - Länge: 107 min.

Filmstudio Eichstätt
Son of Saul

2016 mit dem Oscar prämiert.

Das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau im Oktober 1944: Einer der Gefangenen, ein Mann aus Ungarn namens Saul Ausländer (Geza Röhrig), wird gezwungen, sich einem Sonderkommando von Inhaftierten anzuschließen. Die Gruppe von jüdischen Gefangenen wird von den Aufsehern vom Rest des Lagers isoliert und muss eine Aufgabe übernehmen, die schrecklicher nicht sein könnte: Die Männer müssen bei der Massenvernichtung der Gefangenen mithelfen und die Leichenberge in den Krematorien verbrennen.

Moralische Erlösung findet Saul angesichts des Unfassbaren nur, als er die Leiche eines kleinen toten Jungen „rettet“, indem er dessen Körper nicht den Flammen überlässt, sondern ihn fortan wie seinen eigenen Sohn behandelt.

   
"Son of Saul" läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
           
19:30
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "El Clan" | Bild: Fox

> Film-Homepage

AR/ES 2015 - Originaltitel: El clan - Regie: Pablo Trapero - Darsteller: Guillermo Francella, Peter Lanzani - FSK: 16 - Länge: 108 min.

Filmstudio Eichstätt
El Clan

7. Lateinamerikanische Filmtage Eichstätt. Von den Machern von "Wild Tales". Sprachfassung wird noch bekannt gegeben.

Argentinien in den frühen Achtzigern. Die Puccios leben in einem gutbürgerlichen Stadtteil in Buenos Aires, nach außen wirken sie wie eine ganz normale Großfamilie. Doch der Schein trügt. Im Verborgenen führt Patriarch Arquímedes Puccio (Guillermo Francella) mit harter Hand die Geschäfte der Familie, dunkle Machenschaften mit grausamen Methoden: Kidnapping, Lösegelderpressung, Mord Hinter der Planung und der Umsetzung sämtlicher Operationen steckt Arquímedes.

Dafür braucht er vor allem die bedingungslose Unterstützung seines ältesten Sohnes Alejandro (Peter Lanzani), der für ihn geeignete Opfer ausfindig macht. Als Star-Spieler der Rugby-Nationalmannschaft ist dieser durch seine Berühmtheit über jeden Verdacht erhaben und somit das ideale Werkzeug. Als Alejandro jedoch das makabre Familienbusiness in Frage stellt, droht die Fassade zu bröckeln…

EL CLAN schlug in seinem Heimatland wie eine Bombe ein und sprengte sämtliche argentinischen Kinorekorde.

   
"El Clan" läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
     
20:00
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Ohne Rast. Ohne Eile." | Bild: -1

> Film-Homepage

ARG/D 2016 - Regie: Viviana Uriona - Darsteller: Doku - FSK: 18 - Länge: 60 min.

Filmstudio Eichstätt
Ohne Rast. Ohne Eile. (span. OmU)

7. Lateinamerikanische Filmtage Eichstätt. Sie globalisieren die Hoffnung mit ihrem Kampf gegen multinationale Agrarkonzerne. Spanisch mit deutschen Untertiteln.

Buenos Aires, Dezember 2012. Die andere Seite der Weltkugel. Ein sommerheißes Weihnachten ist wenige Tage entfernt. Die Stadt erledigt ihre letzten Einkäufe. Flirrende Hitze steht über dem quirligen Verkehr. Das Bundesparlament trifft seine letzten Entscheidungen. Die Polizei döst in Gleichgültigkeit. Ganz plötzlich strömen hunderte Indigene durch die Straßenschluchten in das Stadtzentrum. Die Uralten, die Frauen, die Männer und die Kinder sperren erst die Hauptverkehrsstraße vor dem Parlament, dann alle Seitenstraßen. Aktivistinnen und Aktivisten urbaner Gruppe schließen sich den Indigenen an. Gemeinsam verwandeln sie die Straßen in fahnenbunte Tanzplätze und entsenden ihre Unterhändler in den Congreso.

Die Heimat der Indigenen liegt fast eintausend Kilometer entfernt in einem zweiten, einem anderen, einem vergessenen Argentinien ohne Wolkenkratzer, ohne Fernsehempfang und ohne Krankenhäuser. Ihre Heimat ist das staubige Buschland des Nordens. Die Heimat ist bedroht. Denn genetisch verändertes Saatgut, Herbizide wie Glyphosat und chemischer Dünger haben den Sojaanbau nun auch in den kargen nördlichen Regionen rentabel gemacht. Das Land wird zum Spekulationsobjekt von Monsanto & Co. Wie schon am Anfang der kolonialen Geschichte des Landes sollen die Indigenen wieder einmal weichen. Doch diesmal kommt alles anders als erwartet. Sie weichen nicht. Sie leisten Widerstand. Es ist ein Kampf, der zwanzig Jahre währt.

Die Indigenen schlagen nicht nur die Landräuber in die Flucht, sondern sie haben damit begonnen, in ihren Territorien die Staatsgewalt durch eigene, egalitäre Strukturen zu ersetzten. Sie errichten neue Brunnen, Solaranlagen, eigene Schulen und nun ein erste Universität, die das Lehren und Lernen neu erfindet. Im Kampf gegen die multinationalen Agrarkonzerne globalisieren die Campesin@s die Hoffnung.

   
"Ohne Rast. Ohne Eile." (span. OmU) läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
       
20:00
   
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Seashore" | Bild: ProFun

BR 2015 - Originaltitel: Seashore - Regie: Filipe Matzembacher, Marcio Reolon - Darsteller: Mateus Almada, Maurício Barcellos - FSK: 12 - Länge: 83 min.

Filmstudio Eichstätt
Seashore (span. OmU)

7. Lateinamerikanische Filmtage Eichstätt. Portugiesisch mit englischen Untertiteln.

Es ist Winter in der südlichsten Region Brasiliens. Zwei junge Männer reisen in eine nahe gelegene Küstenstadt, um Papiere für eine Familien-Erbschaft zu besorgen. Tomaz, der schüchterne aber zugleich forsche Freund, der genau weiß, was er will, und der andere, Martin, verwegen aber zugleich zu cool, um seine Zuneigung für Tomaz offen zu zeigen.

Man merkt, die beiden Jungs kennen sich schon länger, haben sich aber entfremdet. Schritt für Schritt werden wir Zeugen einer intimen Wiederannäherung. Martins Familie reagiert zunächst abweisend auf ihre Anwesenheit. Den Freunden bleibt nichts anderes übrig, als sich langsam wieder aufeinander einzulassen - sei es bei erotischen Computerspielen oder beim Austausch über ihr Leben und ihre Beziehung. Das kalte blaue Meer tobt, doch je länger Martin und Tomaz zusammen sind, umso mehr erkennen sie, dass sie trotz aller Widrigkeiten eine unverfälschte und warme Energie miteinander verbindet. Ein Film über eine Freundschaft und eine ganze Generation, deren sexuelle Präferenzen sehr flexibel sind.

   
"Seashore" (span. OmU) läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
 
20:00
         
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Soy Nero" | Bild: Neue Visionen

DE/FR/MX/US 2016 - Originaltitel: Soy Nero - Regie: Rafi Pitts - Darsteller: Rory Cochrane, Khleo Thomas, Michael Harney, Aml Ameen - FSK: 12 - Länge: 117 min.

Filmstudio Eichstätt
Soy Nero

Eröffnungsfilm 7. Lateinamerikanische Filmtage Eichstätt. Engl. Fassung, deutsche Untertitel.

Es gibt sie wirklich, die Green-Card-Soldaten, die ihr Leben als Pfand für die nationale Identität einsetzen. In SOY NERO erzählt Regisseur Rafi Pitts ihre Geschichte – und lässt nichts von der irrwitzigen Absurdität aus, die ihre Wirklichkeit ist.

Der 19-jährige Nero ist Amerikaner, Mexikaner, wenn man es ganz genau nimmt. Aufgewachsen ist er in Los Angeles, irgendwann musste er wieder gehen. Doch Nero hat sich sein Zuhause selbst ausgesucht und dorthin will er wieder zurück. Es gelingt ihm, an den Grenzkontrollen vorbei, sich durchzuschlagen bis nach Los Angeles. Hier lebt sein Bruder in einer fürstlichen Villa in Beverly Hills, in einem prachtvollen Möglichkeitsraum, der eindrücklich vermittelt, was es bedeuten kann, echter U.S. Bürger zu sein. Doch wie begrenzt auch dieser Raum ist, wird Nero schneller klar als ihm lieb ist. Nur noch eine Möglichkeit bleibt ihm, auch rechtlich zu denen gehören, mit denen er im selben Land leben will: Nero wird zum Green-Card-Soldaten und zieht in die Kriegsgebiete der USA, wird zum Kämpfer für diese seltsame Freiheit, die der Westen einst versprochen hat. Kehrt er lebendig zurück, gewinnt er die Staatsbürgerschaft der Vereinigten Staaten.

   
"Soy Nero" läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
20:00
           
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu " Transit Havana " | Bild: Rise and Shine Cinema

> Film-Homepage

DE/NL 2016 - Originaltitel: Transit Havana - Regie: Daniel Abma - Darsteller: Doku - FSK: 0 - Länge: 93 min.

Filmstudio Eichstätt
Transit Havana (span. OmU)

7. Lateinamerikanische Filmtage Eichstätt. Spanisch mit deutschen Untertiteln.

Kuba im Wandel: Einmal im Jahr kommen zwei Ärzte aus Holland und Belgien nach Havanna und führen dort auf Initiative von Fidel Castros Nichte kostenlos geschlechtsangleichende Operationen durch. Mariela Castro organisiert dies im Sinne der sozialistischen Revolution. Ihr Motto: „Nein zur Homophobie, ja zum Sozialismus!”

Feinfühlig erzählt, wunderbar fotografiert und als Kinoerlebnis montiert interessiert sich der Film dafür, wie es Menschen geht, die an Wendepunkten ihres Lebens stehen. So wie die Protagonisten Malú, Odette und Juani, die für ein Leben im richtigen Körper kämpfen.

   
" Transit Havana " (span. OmU) läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
         
20:00
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Paraíso" | Bild: Arsenal

> Film-Homepage

MX 2013 - Originaltitel: Paraíso - Regie: Mariana Chenillo - Darsteller: Andrés Almeida, Daniela Rincón, Camila Selser, Beatriz Moreno - FSK: 6 - Länge: 105 min.

Filmstudio Eichstätt
Paraíso (span. OmU)

Was wiegt die Liebe? 7. Lateinamerikanische Filmtage Eichstätt. Spanisch mit deutschen Untertiteln.

Carmen und Alfredo sind ein übergewichtiges verheiratetes Pärchen, das in einem Vorort von Mexiko Stadt lebt. Als Alfredo einen besseren Job in der Stadt angeboten bekommt, beschließen die beiden, dorthin umzuziehen. In der strapaziösen neuen Umgebung, für die sie ihr altes, wohlbehütetes Dasein hinter sich lässt, hat Carmen zum ersten Mal das Gefühl, mit ihrem äußeren Erscheinungsbild unzufrieden zu sein. Daher überredet sie ihren Mann dazu, gemeinsam eine Diät zu starten.

Doch während Alfredo schnell Erfolge verbuchen kann, lässt die Maßnahme bei Carmen zu wünschen übrig. Aus Frust belegt sie daraufhin einen Kochkurs und entdeckt damit nicht nur ihre wahre Leidenschaft, sondern manövriert sich auch in ein persönliches Dilemma, in dessen Verlauf sie eine Menge über sich selbst lernt.

   
"Paraíso" (span. OmU) läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
   
20:15
       
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Die Taschendiebin" | Bild: Filmagentinnen

KR 2016 - Originaltitel: Ah-ga-ssi - Regie: Chan-wook Park - Darsteller: Min-hee Kim, Tae-ri Kim - FSK: 16 - Länge: 145 min.

Filmstudio Eichstätt
Die Taschendiebin

Das beste aus dem asiatischen Kino - vereint in diesem Meisterwerk.

Korea in den 1930er Jahren. Das Mädchen Sookee wird als neue Hausangestellte von Lady Hideko engagiert, die in einem zurückgezogenen Anwesen mit ihrem willensstarken Onkel Kouzuki lebt. Doch das Hausmädchen hat ein Geheimnis: Sie ist eine Diebin, die dafür engagiert wurde, die Lady zu verführen und sie um ihr Vermögen zu bringen, um sie allsdann dem Irrenhaus zu übergeben. Der Plan geht reibungslos auf, bis Sookee und Lady Hideko erkennen müssen, dass sie sich bereits viel zu nah gekommen sind.

Der Regisseur: Park Chan-Wook ist einer der bekanntesten Regisseure Südkoreas, den seine explosive Bildsprache und ungewöhnliche Erzählweise berühmt machten. Für seinen Film OLDBOY (2003) gewann er den Grand Prix des Wettbewerbs von Cannes; sein Film THIRST (2009) wurde mit dem Jury-Preis ausgezeichnet.

   
"Die Taschendiebin" läuft im Filmstudio.
Do,
19.01
Fr,
20.01
Sa,
21.01
So,
22.01
Mo,
23.01
Di,
24.01
Mi,
25.01
20:30
20:30
20:30
20:30
20:30
20:30
20:30
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 19.01.2017 bis Mi, 25.01.2017 ausdrucken (.pdf). [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 19.01.2017 bis Mi, 25.01.2017 in kompakter Form. [weiter]