Home  
Programm Eichstätt ab Do, 26.05.2016  
Kinoprogramm Neuburg  
Vorschau  
Akzente Filmreihe  
Frauenfilmabend  
Kino-Infos  
Eintritt / Gutscheine  
Newsletter  
Links & Partner  
Impressum / Kontakt  
     
     
  Asthe  
     
   
     
     
 

Kinoprogramm Filmstudio
Spielwoche vom Do, 26.05.2016 bis zum Mi, 01.06.2016

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 26.05.2016 bis Mi, 01.06.2016 ausdrucken (.pdf). [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 26.05.2016 bis Mi, 01.06.2016 in kompakter Form. [weiter]

Filmplakat zu "Angry Birds - Der Film" | Bild: Sony

> Film-Homepage

US 2016 - Originaltitel: Angry Birds - Regie: Fergal Reilly, Clay Kaytis - Darsteller: Animation - FSK: 0 - Länge: 98 min.

Filmstudio Eichstätt
Angry Birds - Der Film (3D)

Hier finden wir endlich heraus, warum die Vögel so sauer sind!

Der Film entführt uns auf eine Insel, die ausschließlich von glücklichen, flugunfähigen Vögeln bewohnt wird – oder zumindest fast. In diesem Paradies gehörten Red, ein Vogel mit der Neigung zu cholerischen Wutausbrüchen, der blitzschnelle Chuck und der unberechenbare Bombe schon immer zu den Außenseitern.

Doch als die Insel eines Tages von mysteriösen grünen Schweinchen besucht wird, liegt es an diesen drei Ausgestoßenen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, herauszufinden, was die Schweine im Schilde führen.

   
"Angry Birds - Der Film" (3D) läuft im Filmstudio.
Do,
26.05
Fr,
27.05
Sa,
28.05
So,
29.05
Mo,
30.05
Di,
31.05
Mi,
01.06
14:30
 
16:30
14:30
 
16:30
14:30
 
16:30
14:30
 
16:30
 
16:20
 
 
16:20
 
 
16:20
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Zoomania" | Bild: Disney

> Film-Homepage

US 2016 - Originaltitel: Zootopia - Regie: Byron Howard, Rich Moore - Darsteller: Animation - FSK: 0 - Länge: 108 min.

Filmstudio Eichstätt
Zoomania (2D)

Stell Dir alle Säugetiere dieser Welt beim Zusammenleben in einer zivilisierten Großstadt vor!

Dieser zeitgemäße, bärenstarke Animations-Mega-Spaß lässt nicht nur die Sau, sondern gleich einen ganzen Haufen einzigartiger, witziger und einfach liebenswerter Tiere raus.

Mit rattenscharfem Sinn fürs kleinste Detail und größtes Entertainment trifft ZOOMANIA direkt ins Herz und tritt den Beweis dafür an, dass manchmal durchaus zusammenkommt, was eigentlich nicht zusammengehört. Ein spannendes, überraschend emotionales, tierisches Vergnügen. Da lachen nicht nur die Hühner, sondern einfach alle!

   
"Zoomania" (2D) läuft im Filmstudio.
Do,
26.05
Fr,
27.05
Sa,
28.05
So,
29.05
Mo,
30.05
Di,
31.05
Mi,
01.06
14:40
14:40
14:40
14:40
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "El abrazo de la serpiente" | Bild: Filmagentinnen

AR/CO/VE 2015 - Originaltitel: El abrazo de la serpiente - Regie: Ciro Guerra - Darsteller: Jan Bijvoet, Brionne Davis - FSK: 12 - Länge: 125 min.

Filmstudio Eichstätt
El abrazo de la serpiente (OmU)

Eine Reise auf dem Amazonas.

Amazonas, Anfang des 20. Jahrhunderts: Der Schamane Karamakate wird gebeten, den deutschen Forscher Theodor Koch-Grünberg zu heilen. Doch dafür müssen sie die geheimnisvolle Yakruna-Pflanze finden. Etwa 30 Jahre später sucht der Botaniker Richard Evans Schultes Karamakate auf. Auch er ist auf der Suche nach der Yakruna. Karamakate, der mittlerweile den Zugang zur Geisterwelt verloren hat, macht sich noch einmal auf den Weg auf dem Amazonas, ins Herz der Finsternis …

In grandiosen Bildern erzählt DER SCHAMANE UND DIE SCHLANGE von den Mysterien einer fast vergessenen Kultur und den Schrecken der Kolonialisierung. Beruhend auf wahren Begebenheiten, als faszinierendes Abenteuer erzählt. Auf dem Cannes Filmfestival wurde er mit dem C.I.C.A.E. Award ausgezeichnet.

   
"El abrazo de la serpiente" (OmU) läuft im Filmstudio.
Do,
26.05
Fr,
27.05
Sa,
28.05
So,
29.05
Mo,
30.05
Di,
31.05
Mi,
01.06
       
16:15
 
16:15
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Rico, Oskar und der Diebstahlstein" | Bild: Fox

> Film-Homepage

DE 2016 - Originaltitel: Rico, Oskar und der Diebstahlstein - Regie: Neele Leana Vollmar - Darsteller: Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth, David Kross - FSK: 0 - Länge: 94 min.

Filmstudio Eichstätt
Rico, Oskar und der Diebstahlstein

Das letzte Abenteuer der außergewöhnlichen Helden!

Der tiefbegabte Rico (Anton Petzold) und der hochbegabte Oskar (Juri Winkler) sind in ihrem letzten Abenteuer Steindieben auf der Spur, welche sie sogar bis an die Ostsee führt.

In der Dieffe 93 hat sich einiges getan: Ricos Mutter Tanja (Karoline Herfurth) ist mittlerweile mit dem Bühl (Ronald Zehrfeld) zusammen und Ricos bester Freund Oskar lebt mit seinem Vater Lars (Detlev Buck) nun auch bei Rico im Haus. Also eigentlich alles gut und Ricos Laune ist prima. Doch dann stirbt völlig überraschend der knarzige Fitzke (Milan Peschel) und vererbt Rico seine geliebte Stein-Sammlung. Während Oskar überzeugt ist, dass diese Sammlung absolut wertlos ist und eine echte Fitzke-Marotte war, glaubt Rico nun im Besitz eines wertvollen Schatzes zu sein, den er in Gedenken an Fitzke auch würdig bewahren möchte.

Als die beiden Jungs feststellen, dass Ricos Lieblingsstein, der Kalbstein, gestohlen wurde, ist ihr Detektiv-Spürsinn geweckt! Sie müssen die Diebe stellen und finden heraus, dass die auf dem Weg an die Ostsee sind. Da passt es prima, das Tanja mit dem Bühl in den „Knutsch-Urlaub“ geflogen ist und so begeben sich die beiden pfiffigen Jungs allein auf eine spannende Reise an die Ostsee.

   
"Rico, Oskar und der Diebstahlstein" läuft im Filmstudio.
Do,
26.05
Fr,
27.05
Sa,
28.05
So,
29.05
Mo,
30.05
Di,
31.05
Mi,
01.06
 
16:45
 
16:45
 
16:45
 
16:45
 
16:15
 
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Rabbi Wolff" | Bild: Salzgeber

> Film-Homepage

DE 2016 - Regie: Britta Wauer - Darsteller: Doku - FSK: 0 - Länge: 95 min.

Filmstudio Eichstätt
Rabbi Wolff

Das Porträt einer faszinierenden Persönlichkeit.

William Wolff ist Ende 80 und der wohl ungewöhnlichste Rabbiner der Welt. Der kleine Mann mit Hut wurde in Berlin geboren, hat einen britischen Pass und wohnt in einem Häuschen in der Nähe von London. Immer Mitte der Woche fliegt er nach Hamburg, steigt dort in den Zug und pendelt zu seinen Jüdischen Gemeinden nach Schwerin und Rostock. Samstags nach dem Gottesdienst geht es zurück nach London – es sei denn, er ist bei Verwandten in Jerusalem, auf Fastenkur in Bad Pyrmont oder beim Pferderennen in Ascot. Denn das Leben muss vor allem Spaß machen, findet Willy Wolff.

Mit seiner unkonventionellen Art und seinem herzhaften Lachen begeisterte der Landesrabbiner von Mecklenburg-Vorpommern die Zuschauer bereits in Britta Wauers Publikumshit Im Himmel, unter der Erde (2011), einem Dokumentarfilm über den Jüdischen Friedhof Berlin-Weißensee. Wauers neuer Film zeigt nun den turbulenten Alltag von Willy Wolff und beleuchtet seine bewegte Vergangenheit: Bevor er Rabbiner wurde, war er politischer Korrespondent in London; als Kind floh er mit seiner Familie aus Nazideutschland.

   
"Rabbi Wolff" läuft im Filmstudio.
Do,
26.05
Fr,
27.05
Sa,
28.05
So,
29.05
Mo,
30.05
Di,
31.05
Mi,
01.06
 
18:30
 
18:30
 
 
18:30
 
18:30
18:00
 
 
18:30
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Schrotten!" | Bild: 24 Bilder

> Film-Homepage

DE 2016 - Originaltitel: Schrotten! - Regie: Max Zähle - Darsteller: Lucas Gregorowicz, Frederick Lau, Anna Bederke, Heiko Pinkowski - FSK: 12 - Länge: 95 min.

Filmstudio Eichstätt
Schrotten!

Die charmante Ganoven-Ballade mit lakonischem Humor. "Ein gelungener Comedy-Wurf!" (Programmkino.de). Publikumspreis Max-Ophüls-Preis Saarbrücken 2016!

Mirko Talhammer (Lucas Gregorowicz) ist fassungslos, als zwei sonderbare Typen in seinem feinen Hamburger Versicherungsbüro auftauchen und ihn per Kopfnuss daran erinnern, wo er eigentlich herkommt: von einem Schrottplatz in der Provinz. In dieser Welt zählt nicht die große Karriere, hier sind andere Dinge wichtig: das Schrotten, die Familie und ab und zu eine gepflegte Schlägerei. All das hatte Mirko hinter sich gelassen, doch sein Vater macht ihm noch im Tod einen Strich durch die Rechnung und vererbt ihm den heruntergewirtschafteten Schrottplatz - zusammen mit seinem Bruder Letscho (Frederick Lau). Der ist immer noch stinksauer, dass Mirko den Clan damals im Stich gelassen hat.

Schnell wird den Brüdern allerdings klar, dass die Talhammers nur eine Zukunft haben, wenn sie sich zusammenraufen und den letzten waghalsigen Plan ihres Vaters gemeinsam verwirklichen: einen Zugraub im ganz großen Stil! Der Coup an sich ist schon ein Himmelfahrtskommando, doch dann kriegt auch noch Kercher (Jan-Gregor Kremp), der ärgste Konkurrent der Talhammers, Wind von der Sache...

   
"Schrotten!" läuft im Filmstudio.
Do,
26.05
Fr,
27.05
Sa,
28.05
So,
29.05
Mo,
30.05
Di,
31.05
Mi,
01.06
 
 
18:40
 
18:40
 
 
18:40
18:00
 
 
18:40
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Birnenkuchen mit Lavendel" | Bild: Neue Visionen

> Film-Homepage

FR 2015 - Originaltitel: Le goût des merveilles / Brinenkuchen m. Lavendel - Regie: Éric Besnard - Darsteller: Benjamin Lavernhe, Virginie Efira - FSK: 0 - Länge: 97 min.

Filmstudio Eichstätt
Birnenkuchen mit Lavendel

"Ein Film, der glücklich macht!" (Programmkino.de)

Manchmal kann ein kleiner Unfall auch ein unverhoffter Glücksfall sein. Louise lebt auf einem Birnenhof in der Provence und kümmert sich seit dem Tod ihres Mannes um den Birnenanbau. Doch die Bank will den Kredit zurück, die Abnehmer zweifeln an ihrer Kompetenz und dann fährt sie auch noch einen Fremden vor ihrem Haus an. Pierre, so heißt der verletzte Mann, scheint irgendwie anders zu sein. Er ist verdammt ordentlich, frappierend ehrlich, ein Eigenbrötler, der am liebsten Primzahlen zitiert.

Der sensible Mann blüht in Louises Gegenwart auf, hilft ihr mehr schlecht als recht beim Verkauf ihrer köstlichen Birnenkuchen auf dem Markt und hat das Gefühl, etwas gefunden zu haben, das er gar nicht zu vermissen glaubte: ein Zuhause. Louise versucht ihn aus ihrem Leben und ihrem gebrochenen Herzen herauszuhalten. Doch Pierre lässt sich nicht so einfach abschütteln. Nur wovor läuft er davon? Louises Leben ist wundersam auf den Kopf gestellt und doch droht ihr dieses kleine Glück wieder zu entgleiten.

   
"Birnenkuchen mit Lavendel" läuft im Filmstudio.
Do,
26.05
Fr,
27.05
Sa,
28.05
So,
29.05
Mo,
30.05
Di,
31.05
Mi,
01.06
   
18:30
       
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Ein Mann namens Ove" | Bild: Concorde

> Film-Homepage

SE 2015 - Originaltitel: En man som heter Ove - Regie: Hannes Holm - Darsteller: Rolf Lassgård, Zozan Akgün - FSK: 12 - Länge: 117 min.

Filmstudio Eichstätt
Ein Mann namens Ove

So einen kennt jeder! Der Komödienhit aus Schweden.

Diese Sorte des schlecht gelaunten, grantigen in die Jahre gekommenen Nachbarn, der jeden Morgen seine Kontrollrunde in der Reihenhaussiedlung macht, Falschparker aufschreibt, Fahrräder an ihren Platz räumt und Mülltonnen auf korrekte Mülltrennung überprüft. Genau so einer ist Ove (Rolf Lassgård). Dabei will er eigentlich Schluss mit allem machen. Nachdem er vor einigen Wochen seine geliebte Frau verloren hat, versucht er nun immer wieder, sich auf diverse Arten das Leben zu nehmen. Erfolglos - irgendetwas kommt einfach jedes Mal dazwischen. Auch beim neuesten Versuch wird Ove gestört.

Und zwar als die neuen Nachbarn mittendrin seinen Briefkasten über den Haufen fahren. Von diesem Augenblick an steht Oves Leben auf dem Kopf. Denn hinter der grimmigen Fassade verbirgt sich eigentlich ein großes Herz. Und manchmal braucht es eben nur eine streunende Katze, das richtige Werkzeug und eine unerwartete Freundschaft, um alte Wunden zu heilen…

   
"Ein Mann namens Ove" läuft im Filmstudio.
Do,
26.05
Fr,
27.05
Sa,
28.05
So,
29.05
Mo,
30.05
Di,
31.05
Mi,
01.06
18:40
   
18:40
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Mängelexemplar" | Bild: Warner/X

> Film-Homepage

DE 2016 - Regie: Laura Lackmann Popescu - Darsteller: Claudia Eisinger, Katja Riemann - FSK: 12 - Länge: 112 min.

Filmstudio Eichstätt
Mängelexemplar

Karo hat kein Problem. Karo ist das Problem!

Für ihre Chefin, ihren Freund und für einen Baumarktmitarbeiter, der Karo nach einem sonderbaren Wutausbruch in Gewahrsam nehmen muss. Und es stimmt, mit Karo stimmt was nicht.

Sie ist ungeduldig, viel zu emotional und hat sich selbst nicht unter Kontrolle. Als Karo deswegen ihren Job verliert und selbst ihre beste Freundin nichts mehr von ihr wissen will, wird ihr klar, dass sich etwas ändern muss. Voller Übereifer stürzt sie sich in eine Therapie, will die Superpatientin sein und macht gerade deshalb alles falsch. Als daraufhin ihr Freund mit ihr Schluss macht wird es ernst. Von Panikattacken in die Depression getrieben muss sie feststellen, dass es nicht leicht ist, ein Problem zu lösen, wenn man es selber ist.

   
"Mängelexemplar" läuft im Filmstudio.
Do,
26.05
Fr,
27.05
Sa,
28.05
So,
29.05
Mo,
30.05
Di,
31.05
Mi,
01.06
20:20
20:20
20:20
20:20
20:20
20:20
20:20
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Die Poesie des Unendlichen" | Bild: WildBunch/Cen

> Film-Homepage

GB 2015 - Originaltitel: The Man Who Knew Infinity - Regie: Matt Brown - Darsteller: Toby Jones, Stephen Fry - FSK: 6 - Länge: 114 min.

Filmstudio Eichstätt
Die Poesie des Unendlichen

Eine unglaubliche, aber wahre Geschichte über den Zauber purer Wissenschaft.

Im kolonialen Indien des Jahres 1913 arbeitet der 25-jährige Srinavasa Ramanujan (Dev Patel) als einfacher Büroangestellter. Seine Berufung ist jedoch eine andere: Er hat ein einzigartiges Gespür für Mathematik. Wild entschlossen, seine Hingabe an die Zahlen trotz Ablehnung von Vorgesetzten und Familie zu verwirklichen, schreibt Ramanujan an G. H. Hardy (Jeremy Irons), einen bedeutenden britischen Mathematikprofessor am Trinity College in Cambridge. Dieser erkennt Ramanujans Originalität und Brillanz und setzt sich seinerseits gegen Widerstände aus den eigenen akademischen Reihen durch, den „Rohdiamanten“ samt seiner unkonventionellen Ideen nach Cambridge zu bringen. Für eine Reise ins Ungewisse verlässt Ramanujan sein Land, seine Familie und Ehefrau Janaki (Devika Bhisé).

Angekommen in England, kann er auf das Verständnis und Vertrauen seines Mentors Hardy bauen. Unter seiner Protektion entwickeln sich Ramanujans Theorien zu Formeln, die die Welt der Mathematik und die Haltung vieler Wissenschaftler bis heute für immer verändern sollten. Unermüdlich plädiert Hardy für die Anerkennung Ramanujans durch die elitären Universitätszirkel. Doch sein indischer Kollege ist im kalten, abweisenden England kurz vor dem Ersten Weltkrieg ebenso ein Außenseiter wie in seinem Heimatland. Mit letzter Kraft kämpft der mittlerweile schwer erkrankte Ramanujan darum, seine Arbeiten zu veröffentlichen und ein Establishment zu überzeugen, dass für seine Geniestreiche noch nicht bereit ist.

   
"Die Poesie des Unendlichen" läuft im Filmstudio.
Do,
26.05
Fr,
27.05
Sa,
28.05
So,
29.05
Mo,
30.05
Di,
31.05
Mi,
01.06
 
20:40
20:30
 
20:30
 
 
20:40
20:30
 
 
20:30
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 26.05.2016 bis Mi, 01.06.2016 ausdrucken (.pdf). [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 26.05.2016 bis Mi, 01.06.2016 in kompakter Form. [weiter]