Home  
Programm Eichstätt ab Do, 23.03.2017  
Kinoprogramm Neuburg  
Vorschau  
Akzente Filmreihe  
Frauenfilmabend  
Kino-Infos  
Eintritt / Gutscheine  
Newsletter  
Links & Partner  
Impressum / Kontakt  
     
     
  Asthe  
     
   
     
   
     
   
 

Kinoprogramm Filmstudio
Spielwoche vom Do, 23.03.2017 bis zum Mi, 29.03.2017

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 23.03.2017 bis Mi, 29.03.2017 ausdrucken (.pdf). [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 23.03.2017 bis Mi, 29.03.2017 in kompakter Form. [weiter]

Filmplakat zu "Feuerwehrmann Sam - Achtung Ausserirdische!" | Bild: 24 Bilder

GB/US 2017 - Originaltitel: Fireman Sam: Alien Alert - The Movie - Regie: Gary Andrews - Darsteller: Steven Kynman, David Tennant - FSK: 0 - Länge: 60 min.

Filmstudio Eichstätt
Feuerwehrmann Sam - Achtung Ausserirdische!

Die kleine Stadt Pontypandy ist in heller Aufregung!

Die Bewohner von Pontypandy sind völlig aus dem Häuschen. Denn nachdem Norman Price erzählt hat, dass er eine fliegende Untertasse gesehen hat, taucht der berühmte Alienforscher Buck Douglas im Ort auf und gibt zahlreiche Tipps, wie man die außerirdischen Besucher am besten aufspüren kann. Ein wahres Alien-Fieber bricht in der Bevölkerung aus – sehr zum Leidwesen von Feuerwehrmann Sam. Denn die Bürger gehen ein wenig zu waghalsig bei ihrer Suche vor und stürzen von einem Unglück ins nächste.

   
"Feuerwehrmann Sam - Achtung Ausserirdische!" läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
 
16:30
 
16:30
14:30
 
14:30
 
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Ritter Rost 2 - Das Schrottkomplott" | Bild: Disney

> Film-Homepage

DE 2017 - Regie: Thomas Bodenstein, Marcus Hamann - Darsteller: Animation - FSK: 0 - Länge: 84 min.

Filmstudio Eichstätt
Ritter Rost 2 - Das Schrottkomplott

Schrottland ist pleite!

Nach dem Erfolg des ersten Kinofilms und der sehr beliebten KIKA-Serie, erobert Ritter Rost erneut in 2D und 3D die große Leinwand! Dumm gelaufen: Rosts großer Schaukampf zu Ehren der Ritter von Schrottland geht voll nach hinten los und stürzt das Königreich ins totale Chaos. Der König tobt und schickt die Ritter allesamt zum Teufel. Schafft es unser Held aus Blech, die Ehre seiner Freunde wieder herzustellen?

Zunächst sieht es gut aus. Der König geht in Rente, seine Tochter Prinzessin Magnesia übernimmt die Herrschaft und die neuen Erfindungen von Ritter Rost finden reißenden Absatz bei Magnesias Schutztruppe. Viel zu spät erkennt Ritter Rost, dass seine Erfindungen dazu missbraucht werden, seine Freunde aufzuspüren und hinter Gitter zu bringen.

   
"Ritter Rost 2 - Das Schrottkomplott" läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
 
16:20
 
16:20
14:40
 
14:40
 
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Bibi & Tina - Tohuwabohu total!" | Bild: DCM

DE 2017 - Regie: Detlev Buck - Darsteller: Lina Larissa Strahl, Lisa-Marie Koroll - FSK: 0 - Länge: 110 min.

Filmstudio Eichstätt
Bibi & Tina - Tohuwabohu total!

Das Tohuwabohu ist perfekt!

BIBI & TINA begegnen einem ruppigen Ausreißer, der sich als Mädchen entpuppt und von seiner Familie verfolgt wird. Das Familienoberhaupt ist weltfremd, engstirnig und stur, den kann man nicht überzeugen und selbst BIBI kommt mit Hexerei nicht weiter. Außerdem ist Schloss Falkenstein “under construction“ und der Graf völlig überfordert, während Alex ein Musik-Festival auf Falkenstein plant und sich seinem Vater widersetzt. Und als wäre das nicht genug, wird Tina schließlich auch noch entführt. Bei all dem Chaos wird am Ende eines ganz klar: Wirkliche Veränderungen entstehen durch gemeinsame Aktionen und Anstrengungen, nicht durch Hexerei.

   
"Bibi & Tina - Tohuwabohu total!" läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
   
15:45
15:45
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Mary's Land" | Bild: V

> Film-Homepage

ES 2013 - Originaltitel: Mary's Land - Tierra de María - Regie: Juan Manuel Cotelo - Darsteller: Juan Manuel Cotelo, Elena Sánchez Gallardo - FSK: 12 - Länge: 111 min.

Filmstudio Eichstätt
Mary's Land

Und wenn es doch kein Märchen ist?

Es war einmal vor langer Zeit: Gott. Und wenn er nicht gestorben ist, so lebt er noch heute. Auf Wiedersehen, Vater Unser! Auf nimmer Wiedersehen ihr Himmelswesen! Wenn wir euch nicht sehen können, glauben wir auch nicht an euch. Wir haben beschlossen so zu leben, als gäbe es euch nicht.

Aber Millionen von Menschen sprechen auch heute noch mit Jesus Christus, den sie „Bruder“ nennen und mit der Jungfrau Maria, die sie „Mutter“ nennen. Sie glauben daran, dass wir alle Kinder Gottes sind und so nennen sie ihn „Vater“.

Ein Spezialagent, des Teufels Advokat, erhält einen neuen Auftrag: ohne Furcht über die etwas herauszufinden, die noch immer auf den Beistand des Himmels vertrauen. Sind sie Betrüger? Oder gar Betrogene?

   
"Mary's Land" läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
     
16:10
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Timm Thaler oder das verkaufte Lachen" | Bild: Constantin

> Film-Homepage

DE 2017 - Regie: Andreas Dresen - Darsteller: Arved Friese, Justus von Dohnányi - FSK: 0 - Länge: 102 min.

Filmstudio Eichstätt
Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

Mit Timm Thaler verfilmt Andreas Dresen den Kinderbuch-Klassiker!

Timm Thalers Lachen kann niemand widerstehen. Es ist so ansteckend und entwaffnend, dass der schwerreiche Baron Lefuet es unbedingt besitzen will. Und so schlägt Lefuet dem Waisenjungen einen ungewöhnlichen Handel vor: Wenn Timm ihm sein Lachen verkauft, wird er in Zukunft jede Wette gewinnen. Timm unterschreibt den Vertrag. Dank der neuen Fähigkeit kann der Junge sich nun scheinbar alle Wünsche erfüllen, aber ohne sein Lachen wird er auch immer einsamer und gerät mehr und mehr in die Fänge des teuflischen Barons. Doch Timms Freunde Ida und Kreschimir setzen alles daran, damit er sein Lachen zurückerhält. Wird es ihnen gemeinsam mit Timm gelingen, den Baron zu überlisten?

   
"Timm Thaler oder das verkaufte Lachen" läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
   
16:10
       
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Lion" | Bild: Universum

> Film-Homepage

AU/GB/US 2016 - Originaltitel: Lion - Regie: Garth Davis - Darsteller: Dev Patel, Sunny Pawar - FSK: 12 - Länge: 120 min.

Filmstudio Eichstätt
Lion

Nominiert für 6 Oscars. Mit fünf Jahren wird Saroo in einem Zug in Indien von seiner Familie getrennt.

Ein Tag wie jeder andere im Leben des fünfjährigen Saroo: Auf dem Bahnhof der indischen Kleinstadt, in der sein Bruder ihn für einige Stunden zurückgelassen hat, sucht er nach Münzen und Essensresten. Vor Erschöpfung schläft er schließlich in einem haltenden Zug ein und findet sich nach einer traumatischen Zugfahrt am anderen Ende des Kontinents in Kalkutta wieder. Auf sich allein gestellt irrt er wochenlang durch die gefährlichen Straßen der Stadt, bis er in einem Waisenhaus landet, wo er von Sue (Nicole Kidman) und John Brierley adoptiert wird, die ihm ein liebevolles Zuhause in Australien schenken.

Viele Jahre später lebt Saroo in Melbourne, ist beruflich erfolgreich und wohnt mit seiner Freundin Lucy zusammen. Er könnte rundum glücklich sein, doch die Frage nach seiner Herkunft lässt ihn nicht los. Nacht für Nacht fährt er mit Google Earth auf seinem Laptop das Zugnetz Indiens ab, zoomt auf hunderte von Bahnhöfen und sucht nach Hinweisen auf seinen früheren Wohnort und seine leibliche Familie. Er hat die Hoffnung schon fast aufgegeben, als das Unglaubliche passiert und er im Internet auf ein Dorf stößt, das seiner Erinnerung entspricht…

   
"Lion" läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
 
20:00
 
20:00
 
20:00
 
17:30
 
17:30
 
17:30
 
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Lion" | Bild: Universum

> Film-Homepage

AU/GB/US 2016 - Originaltitel: Lion - Regie: Garth Davis - Darsteller: Dev Patel, Sunny Pawar - FSK: 12 - Länge: 120 min.

Filmstudio Eichstätt
Lion (engl. OmU)

Englische Fassung!

Ein Tag wie jeder andere im Leben des fünfjährigen Saroo: Auf dem Bahnhof der indischen Kleinstadt, in der sein Bruder ihn für einige Stunden zurückgelassen hat, sucht er nach Münzen und Essensresten. Vor Erschöpfung schläft er schließlich in einem haltenden Zug ein und findet sich nach einer traumatischen Zugfahrt am anderen Ende des Kontinents in Kalkutta wieder. Auf sich allein gestellt irrt er wochenlang durch die gefährlichen Straßen der Stadt, bis er in einem Waisenhaus landet, wo er von Sue (Nicole Kidman) und John Brierley adoptiert wird, die ihm ein liebevolles Zuhause in Australien schenken.

Viele Jahre später lebt Saroo in Melbourne, ist beruflich erfolgreich und wohnt mit seiner Freundin Lucy zusammen. Er könnte rundum glücklich sein, doch die Frage nach seiner Herkunft lässt ihn nicht los. Nacht für Nacht fährt er mit Google Earth auf seinem Laptop das Zugnetz Indiens ab, zoomt auf hunderte von Bahnhöfen und sucht nach Hinweisen auf seinen früheren Wohnort und seine leibliche Familie. Er hat die Hoffnung schon fast aufgegeben, als das Unglaubliche passiert und er im Internet auf ein Dorf stößt, das seiner Erinnerung entspricht…

   
"Lion" (engl. OmU) läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
     
20:00
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Die Frau im Mond" | Bild: StudioCanal

> Film-Homepage

FR 2016 - Originaltitel: Mal de Pierres - Regie: Nicole Garcia - Darsteller: Marion Cotillard, Louis Garrel - FSK: 6 - Länge: 121 min.

Filmstudio Eichstätt
Die Frau im Mond

Erinnerung an die Liebe.

Frankreich, Anfang der vierziger Jahre. Gabrielle ist von der Sehnsucht erfüllt, die große Liebe zu erfahren. Doch mit ihren glühenden Liebesbriefen vertreibt die leidenschaftliche Bauerntochter jeden Verehrer. Erst nach Jahren in einer unglücklichen Vernunftehe scheint ihr ein spätes Glück gegönnt...

Eine Liebeserklärung an das ganz große Gefühl und an das Leben, nach dem internationalen Bestseller „Die Frau im Mond“ von Milena Agus, der von Elke Heidenreich mit den Worten „Geweint, glücklich gewesen (…). Wunderbar!“ beschrieben wurde. Herausragend besetzt mit der umwerfenden Oscarpreisträgerin Marion Cotillard („La vie en rose“).

   
"Die Frau im Mond" läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
17:45
 
17:45
 
17:45
 
17:45
 
 
20:00
 
20:00
 
20:00
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Der junge Karl Marx" | Bild: Neue Visionen

> Film-Homepage

BE/DE/FR 2016 - Originaltitel: Le jeune Karl Marx - Regie: Raoul Peck - Darsteller: August Diehl, Stefan Konarske - FSK: 6 - Länge: 118 min.

Filmstudio Eichstätt
Der junge Karl Marx

Großes historisches Kino über die Begegnung zweier Geistesgrößen, die die Welt verändern und die alte Gesellschaft überwinden wollten.

Paris, 1844, am Vorabend der industriellen Revolution: der 26-jährige Karl Marx (August Diehl) lebt mit seiner Frau Jenny (Vicky Krieps) im französischen Exil. Als Marx dort dem jungen Friedrich Engels (Stefan Konarske) vorgestellt wird, hat der notorisch bankrotte Familienvater für den gestriegelten Bourgeois und Sohn eines Fabrikbesitzers nur Verachtung übrig. Doch der Dandy Engels hat gerade über die Verelendung des englischen Proletariats geschrieben, er liebt Mary Burns, eine Baumwollspinnerin und Rebellin der englischen Arbeiterbewegung. Engels weiß, wovon er spricht. Er ist das letzte Puzzlestück, das Marx zu einer rückhaltlosen Beschreibung der Krise noch fehlt. Marx und Engels haben denselben Humor und ein gemeinsames Ziel, sie können sich hervorragend miteinander betrinken, und sie respektieren und inspirieren sich als Kampfgefährten. Zusammen mit Jenny Marx erarbeiten sie Schriften, die die Revolution entzünden sollen.

Die sozialen und politischen Krisen brodeln, doch die Intellektuellen in Deutschland und Frankreich reagieren nur mit ausflüchtender Rhetorik. Marx und Engels wollen nicht mehr nur Theorie, sondern Wirklichkeit, sie wollen den Massen ein neues Weltbild geben. Doch dafür müssen sie die Arbeiterbewegung hinter sich bringen – nicht so leicht, denn mit ihrer jugendlichen Anmaßung stoßen Marx und Engels so manchen gestandenen Revolutionär vor den Kopf. Trotz Zensur, Polizeirazzien und internen Machtkämpfen lassen sie nicht nach in ihren Versuchen, eine neue Vision von menschlicher Gemeinschaft zu formulieren.

   
"Der junge Karl Marx" läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
18:10
18:10
18:10
       
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Neo Rauch" | Bild: Weltkino

> Film-Homepage

DE 2016 - Regie: Nicola Graef - Darsteller: Doku - FSK: 0 - Länge: 105 min.

Filmstudio Eichstätt
Neo Rauch

Gefährten und Begleiter.

Neo Rauch ist einer der weltweit erfolgreichsten deutschen Maler seiner Generation. Seine Bilder faszinieren durch ihren rätselhaften Realismus, die Figuren scheinen wie aus der Zeit gefallen. Schlafwandlerisch gehen sie ihren Tätigkeiten nach. Das, was der Maler auf der Leinwand zeigt, bewegt sich zwischen Traum, Phantasie und schwer greifbarer Wirklichkeit, zugänglich und eigenwillig zugleich. Nie ist das Bildgeschehen eindeutig oder konkret – und doch zieht es den Betrachter in seinen Bann.

Im Mittelpunkt des Films steht Neo Rauch selbst: Erstmals seit Jahren spricht er vor der Kamera über seinen Zugang zur Kunst, seine Bilderwelten und die vom frühen Verlust seiner Eltern geprägte Vergangenheit. Filmemacherin Nicola Graef zeigt den Künstler bei der Arbeit im Atelier, beobachtet den kritischen Austausch mit seiner Frau, der Malerin Rosa Loy, und diskutiert mit internationalen Sammlern, Galeristen und Kunstliebhabern das Phänomen Neo Rauch.

   
"Neo Rauch" läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
       
18:10
18:10
18:10
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Neruda" | Bild: Piffl

> Film-Homepage

AR/CL/ES/FR 2016 - Originaltitel: Neruda - Regie: Pablo Larraín - Darsteller: Gael García Bernal, Luis Gnecco - FSK: 12 - Länge: 107 min.

Filmstudio Eichstätt
Neruda

Pablo Larraíns NERUDA mit den umwerfenden Gael García Bernal und Luis Gnecco in den Hauptrollen!

»Eine filmische Bombe!« (El País)

Der chilenische Ausnahmeregisseur Pablo Larraín hat nach dem Oscar-nominierten ¡NO! und EL CLUB (Großer Preis der Jury – Berlinale) einen meisterhaften Film fast im Stil des klassischen Studiokinos geschaffen, spannend und bewegend, voller Poesie und lakonischen Humors, in betörenden Bildern und mit herausragenden Darstellern, allen voran Gael García Bernal, Luis Gnecco, Alfredo Castro und Mercedes Morán.

1948. In einer flammenden Rede vor dem Kongress bezichtigt Senator Pablo Neruda, berühmter Dichter und Kommunist, die Regierung Präsident Videlas des Verrats – und wird umgehend seines Amtes enthoben. Der Kalte Krieg ist in Chile angekommen. Neruda entzieht sich seiner Verhaftung und taucht ab. Mitten in der Arbeit an seiner epochalen Gedichtsammlung „Canto General“ versucht er, mit seiner Frau Delia del Carril das Land auf geheimen Wegen zu verlassen.

   
"Neruda" läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
 
20:20
 
20:20
 
20:20
18:10
 
 
 
20:20
 
20:20
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Neruda" | Bild: Piffl

> Film-Homepage

AR/CL/ES/FR 2016 - Originaltitel: Neruda - Regie: Pablo Larraín - Darsteller: Gael García Bernal, Luis Gnecco - FSK: 12 - Länge: 107 min.

Filmstudio Eichstätt
Neruda (span. OmU)

Spanisch mit deutschen Untertiteln!

»Eine filmische Bombe!« (El País)

Der chilenische Ausnahmeregisseur Pablo Larraín hat nach dem Oscar-nominierten ¡NO! und EL CLUB (Großer Preis der Jury – Berlinale) einen meisterhaften Film fast im Stil des klassischen Studiokinos geschaffen, spannend und bewegend, voller Poesie und lakonischen Humors, in betörenden Bildern und mit herausragenden Darstellern, allen voran Gael García Bernal, Luis Gnecco, Alfredo Castro und Mercedes Morán.

1948. In einer flammenden Rede vor dem Kongress bezichtigt Senator Pablo Neruda, berühmter Dichter und Kommunist, die Regierung Präsident Videlas des Verrats – und wird umgehend seines Amtes enthoben. Der Kalte Krieg ist in Chile angekommen. Neruda entzieht sich seiner Verhaftung und taucht ab. Mitten in der Arbeit an seiner epochalen Gedichtsammlung „Canto General“ versucht er, mit seiner Frau Delia del Carril das Land auf geheimen Wegen zu verlassen.

   
"Neruda" (span. OmU) läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
       
20:20
   
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "T2 Trainspotting" | Bild: UPI

> Film-Homepage

GB 2017 - Originaltitel: T2: Trainspotting - Regie: Danny Boyle - Darsteller: Ewan McGregor, Ewen Bremner - FSK: 16 - Länge: 117 min.

Filmstudio Eichstätt
T2 Trainspotting

Regisseur Danny Boyle bringt den Originalcast wieder zusammen!

Zuerst war da eine Gelegenheit…dann passierte ein Verrat. 20 Jahre sind inzwischen vergangen. Vieles hat sich geändert, vieles ist auch völlig gleich geblieben. Mark Renton kehrt zurück an den einzigen Ort, den er jemals sein Zuhause nennen konnte.

Und sie warten auf ihn: Spud, Sick Boy, und Begbie. Aber auch andere gute, alte Freunde warten bereits: Leid, Verlust, Freude, Rache, Hass, Freundschaft, Liebe, Sehnsucht, Angst, Reue, Diamorphin, Selbstzerstörung und Lebensgefahr, alle stehen Schlange, um ihn zu begrüßen, bereit zum Tanz.

   
"T2 Trainspotting" läuft im Filmstudio.
Do,
23.03
Fr,
24.03
Sa,
25.03
So,
26.03
Mo,
27.03
Di,
28.03
Mi,
29.03
     
20:20
     
Reservierungen sind tgl. ab 15.00 Uhr möglich: 08421 / 44 73

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 23.03.2017 bis Mi, 29.03.2017 ausdrucken (.pdf). [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 23.03.2017 bis Mi, 29.03.2017 in kompakter Form. [weiter]