Home  
Programm Eichstätt ab Do, 06.12.2018  
Programm Eichstätt ab Do, 13.12.2018  
Kinoprogramm Neuburg  
Vorschau  
Akzente Filmreihe  
Frauenfilmabend  
Kino-Infos  
Eintritt / Gutscheine  
Newsletter  
Links & Partner  
Impressum / Kontakt /
Datenschutz
 
     
     
  Asthe  
     
   
     
   
 

Kinoprogramm Filmstudio
Spielwoche vom Do, 13.12.2018 bis zum Mi, 19.12.2018

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 13.12.2018 bis Mi, 19.12.2018 ausdrucken (.pdf). [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 13.12.2018 bis Mi, 19.12.2018 in kompakter Form. [weiter]

Programm ab Do, 06.12.2018. [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 06.12.2018 bis Mi, 12.12.2018 in kompakter Form. [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 06.12.2018 bis Mi, 12.12.2018 ausdrucken (.pdf). [weiter]

Filmplakat zu "Der Grinch" | Bild: UPI

> Film-Homepage

> Film-Trailer

US 2018 - Originaltitel: Dr. Seuss' How the Grinch stole Christmas - Regie: Peter Candeland - Darsteller: Animation - FSK: 0 - Länge: 89 min.

Filmstudio Eichstätt
Der Grinch

Dieses Weihnachten wird grün und grummelig!

DER GRINCH erzählt die Geschichte eines grün behaarten, zynischen Miesepeters, der hoch über dem fröhlichen Dörfchen Whoville in einer tristen Höhle wohnt und nichts so sehr verabscheut wie die ausgelassenen Weihnachtsfeierlichkeiten der Dorfbewohner. Nichts und niemand ist vor den Launen des brummigen Griesgrams sicher, nur sein treuer Hund Max geht mit ihm durch dick und dünn; hält ihm die Treue. Als nun wieder mal das Fest der Liebe vor der Tür steht, fasst der Grinch einen so absurden wie genialen Plan: Er wird Weihnachten stehlen!

Doch rechnet er nicht mit der kleinen Cindy-Lou, die sich in den Kopf gesetzt hat, den Weihnachtsmann auf seiner Heiligabend-Runde zu erwischen, um ihm für die Unterstützung ihrer überarbeiteten Mutter zu danken.

   
"Der Grinch" läuft im Filmstudio.
Do,
13.12
Fr,
14.12
Sa,
15.12
So,
16.12
Mo,
17.12
Di,
18.12
Mi,
19.12
 
15:15
 
16:45
 
15:15
 
16:45
 
15:15
 
16:45
13:45
15:15
 
16:45
 
15:15
 
16:45
 
 
15:30
16:45
 
15:15
 
16:45
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Augsburger Puppenkiste: Geister der Weihnacht" | Bild: 24Bilder

> Film-Homepage

> Film-Trailer

DE 2018 - Regie: Julian Köberer, Judith Gardner - Darsteller: Martina Gedeck, Martin Gruber - FSK: 0 - Länge: 64 min.

Filmstudio Eichstätt
Augsburger Puppenkiste: Geister der Weihnacht

Im Jahr ihres 70jährigen Bestehens begeistert die Augsburger Puppenkiste mit einem besonderen Kinoereignis.

Ebenezer Scrooge ist ein eigenbrötlerischer Geizhals, der Menschen verabscheut, seine Angestellten ausbeutet und Weihnachten über alles hasst. Da erhält er am Abend vor Weihnachten Besuch vom Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Jacob Marley, der Scrooge ermahnt, sein Verhalten zu ändern und ihm den Besuch drei weiterer Geister ankündigt. Der erste ist der Geist der vergangenen Weihnacht, der Scrooge die einsamen, traurigen Weihnachtsfeste seiner Kindheit aber auch die wunderbaren, die er dank der Güte seines Lehrherrn erleben durfte, zeigt. Der zweite ist der Geist der gegenwärtigen Weihnacht, der ihm das Leben seines armen Angestellten Bob und dessen schwerkranken Sohnes Timi vor Augen führt. Der dritte Geist zeigt Scrooge schließlich seine eigene, trostlose Zukunft, die er erleiden wird, sollte er sein Verhalten nicht rechtzeitig ändern...

   
"Augsburger Puppenkiste: Geister der Weihnacht" läuft im Filmstudio.
Do,
13.12
Fr,
14.12
Sa,
15.12
So,
16.12
Mo,
17.12
Di,
18.12
Mi,
19.12
   
14:00
15:30
14:00
15:30
     
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Pettersson und Findus - Findus zieht um" | Bild: Central

> Film-Homepage

> Film-Trailer

> Schulmaterial

DE 2018 - Regie: Ali Samadi Ahadi - Darsteller: Stefan Kurt, Marianne Sägebrecht - FSK: 0 - Länge: 77 min.

Filmstudio Eichstätt
Pettersson und Findus - Findus zieht um

Pettersson und Findus sind zurück mit einer humorvollen und zugleich berührenden Geschichte über Freundschaft, Familie und Erwachsenwerden.

Findus hüpft Tag und Nacht auf seiner neuen Matratze herum, der genervte Pettersson (Stefan Kurt) aber möchte seine Ruhe haben. Die Lösung: ein eigenes Spiel- und Hüpf-Haus für Findus, das Pettersson ihm gleich nebenan baut! Der Kater aber findet solchen Gefallen daran, selbständig zu sein und alleine zu wohnen, dass er nicht nur zum Spielen, sondern gleich ganz und gar ins Häuschen umzieht. So hat Pettersson sich das allerdings nicht vorgestellt! Muss er sein Leben jetzt etwa ohne seinen kleinen fröhlichen Gefährten führen? Findus muss sich etwas einfallen lassen, um den alten Pettersson wieder aufzumuntern…

   
"Pettersson und Findus - Findus zieht um" läuft im Filmstudio.
Do,
13.12
Fr,
14.12
Sa,
15.12
So,
16.12
Mo,
17.12
Di,
18.12
Mi,
19.12
15:15
15:15
   
15:15
15:15
15:15
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" | Bild: Warner

> Film-Homepage

> Film-Trailer

US 2018 - Originaltitel: Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald - Regie: David Yates - Darsteller: Eddie Redmayne, Jude Law - FSK: 12 - Länge: 134 min.

Filmstudio Eichstätt
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (2D)

Das zweite von fünf brandneuen Abenteuern in J.K. Rowlings Wizarding World.

Am Ende des ersten Films wurde der mächtige Dunkle Zauberer Gellert Grindelwald (Johnny Depp) vom MACUSA (Magischer Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika) mit der Hilfe von Newt Scamander (Eddie Redmayne) festgenommen. Doch Grindelwald macht seine Drohung wahr und entkommt dem Gewahrsam. Er schart ein Gefolge um sich, das seine wahren Pläne nicht kennt: die Herrschaft reinblütiger Zauberer über alle nichtmagischen Wesen.

Um Grindelwalds Pläne zu vereiteln, wendet sich Albus Dumbledore (Jude Law) an seinen ehemaligen Schüler Newt Scamander, der seine Hilfe zusagt, ohne sich über die Gefahren im Klaren zu sein. Liebe und Loyalität werden auf die Probe gestellt, und selbst zwischen besten Freunden und innerhalb von Familien entstehen immer mehr Spaltungen in der magischen Welt. Zum Filmensemble zählen Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler, Alison Sudol, Ezra Miller, Zoë Kravitz, Callum Turner, Claudia Kim, William Nadylam, Kevin Guthrie, Carmen Ejogo, Poppy Corby-Tuech sowie Jude Law und Johnny Depp.

   
"Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" (2D) läuft im Filmstudio.
Do,
13.12
Fr,
14.12
Sa,
15.12
So,
16.12
Mo,
17.12
Di,
18.12
Mi,
19.12
 
17:15
17:15
17:15
17:15
17:15
17:15
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Bohemian Rhapsody" | Bild: Fox

> Film-Homepage

> Film-Trailer

> Schulmaterial

US/GB 2018 - Regie: Bryan Singer - Darsteller: Rami Malek, Ben Hardy - FSK: 6 - Länge: 135 min.

Filmstudio Eichstätt
Bohemian Rhapsody

Nur seine Geschichte war noch aussergewöhnlicher als ihre Musik.

BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.

Freddie, der sehr unter der Trennung litt, gelingt es gerade noch rechtzeitig, die Band für das „Live Aid”-Konzert wieder zu vereinigen. Trotz seiner AIDS-Diagnose beflügelt er die Band zu einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.

   
"Bohemian Rhapsody" läuft im Filmstudio.
Do,
13.12
Fr,
14.12
Sa,
15.12
So,
16.12
Mo,
17.12
Di,
18.12
Mi,
19.12
17:45
 
 
19:45
 
19:45
 
19:45
 
19:45
 
19:45
 
19:45
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Der Vorname" | Bild: Constantin

> Film-Homepage

> Film-Trailer

DE 2018 - Regie: Sönke Wortmann - Darsteller: Florian David Fitz, Iris Berben - FSK: 6 - Länge: 91 min.

Filmstudio Eichstätt
Der Vorname

Die amüsant-entlarvende Gesellschaftskomödie mit Star-Besetzung!

„Sönke Wortmanns bester Film seit Jahren. Ihm ist eine pointierte, oft beißend komische Komödie gelungen… die an Theaterstücke bzw. ihre Verfilmungen wie „Gott des Gemetzels“ erinnert.“ (Programmkino.de)

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken.

Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.

   
"Der Vorname" läuft im Filmstudio.
Do,
13.12
Fr,
14.12
Sa,
15.12
So,
16.12
Mo,
17.12
Di,
18.12
Mi,
19.12
   
18:30
18:30
     
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Welcome to Sodom" | Bild: Camino

> Film-Homepage

> Film-Trailer

AT/GH 2018 - Regie: Christian Krönes, Florian Weigensamer - Darsteller: Doku - FSK: 6 - Länge: 92 min.

Filmstudio Eichstätt
Welcome to Sodom

Dein Smartphone ist schon hier.

Der Dokumentarfilm „Welcome to Sodom“ lässt die Zuschauer hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für die Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen!

   
"Welcome to Sodom" läuft im Filmstudio.
Do,
13.12
Fr,
14.12
Sa,
15.12
So,
16.12
Mo,
17.12
Di,
18.12
Mi,
19.12
 
18:30
   
18:30
 
18:30
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Hotel Europa" | Bild: Eigen

D 2010 - Regie: Ruzbeh Sadeghi - Darsteller: Doku - FSK: nicht bewertet - Länge: 90 min.

Filmstudio Eichstätt
Hotel Europa

In Kooperation mit Amnesty International Asyl Eichstätt.

Von 1993 bis 2005 war das Gefängnis in der Moerser Haagstraße ein Abschiebeknast für ausländische Häftlinge. Was aus diesen Menschen wurde, weiß niemand. In einer performativen Installation hat Ulrich Greb, der Intendant des Schlosstheaters Moers, einen Erinnerungs- und Begegnungsraum inszeniert, in dem die Grenzen Europas im doppelten Sinne in Frage gestellt werden.

Der Regisseur Ruzbeh Sadeghi, der selbst die Erfahrung von Flucht und Verfolgung machen musste, verfilmte das Projekt. "Hotel Europa" entwickelt sowohl einen dokumentarischen als auch einen essayistischen Zugang zum Material der Inszenierung.

Der Film handelt von Schicksalen, die sich mitten in unserer westlichen Gesellschaft abspielen und doch den meisten nicht bewusst sind und führt auf eindringliche Weise die Situation von Flüchtlingen vor Augen, die auf ihre Abschiebung warten. Die Texte basieren auf Augenzeugenberichten und Interviews, die mit Flüchtlingen und ehemaligen Mitarbeitern geführt wurden. Der Wechsel vom Realen ins Surreale, von vollen und menschenleeren Räumen und zuschlagenden Türen und beklemmender Stille lässt den Film unter die Haut gehen.

Eine eindringliche Reise zu den Schattenseiten unserer Zivilisation. Angesichts der brisanten politischen Situation und der drastischen Zunahme von Abschiebungen ist der Film hochaktuell. Text: Amnesty International Asyl Eichstätt.

   
"Hotel Europa" läuft im Filmstudio.
Do,
13.12
Fr,
14.12
Sa,
15.12
So,
16.12
Mo,
17.12
Di,
18.12
Mi,
19.12
         
19:00
 
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Zeit für Utopien" | Bild: Filmagentinnen

> Film-Homepage

AT 2017 - Regie: Kurt Langbein - Darsteller: Doku - FSK: 0 - Länge: 98 min.

Filmstudio Eichstätt
Zeit für Utopien

Wir machen es anders.

Wie 1,5 Millionen Menschen mit regionaler, frischer Biokost versorgt werden, wie urbanes Wohnen mit einem Bruchteil der Energie möglich ist, wie ein Smartphone fair produziert wird und wie eine ehemals dem Unilever-Konzern gehörende Teefabrik in Selbstverwaltung funktioniert: Eine filmische Entdeckungsreise zu den Einsteigern in eine neue Gesellschaft.

„Ich wollte nicht mehr Teil des Problems sein, sondern Teil der Lösung werden“, erzählt Petra Wähning von ihrem Entschluss, ein Projekt der „Solidarischen Landwirtschaft“ zu starten. Statt ihr Geld im Supermarkt zu lassen investieren 300 Konsumenten direkt in einen landwirtschaftlichen Betrieb und werden dafür von diesem mit Lebensmitteln beliefert. Aber lassen sich mit Modellen, die im Kleinen funktionieren, auch große Städte versorgen? Petra Wähning macht sich auf die Reise und entdeckt in Südkorea die Genossenschaft „Hansalim“, deren Bauern 1,5 Millionen Menschen mit regionaler Frischkost in Bio-Qualität versorgen. Weil rund 70 Prozent der Konsumentenpreise bei den Herstellern landen, haben die Bauern von „Hansalim“ eine gute Perspektive.

   
"Zeit für Utopien" läuft im Filmstudio.
Do,
13.12
Fr,
14.12
Sa,
15.12
So,
16.12
Mo,
17.12
Di,
18.12
Mi,
19.12
19:00
           
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Die Frau in den Dünen " | Bild:

JP 1964 - Regie: Hiroshi Teshigahara - Darsteller: Eiji Okada, Kyôko Kishida - FSK: 16 - Länge: 147 min.

Filmstudio Eichstätt
Die Frau in den Dünen (OmU)

Akzente Filmreihe. Einführung: Akos Doma.

Ein Käfersammler aus Tokio hat den letzten Bus zurück in die Stadt verpasst und findet Unterkunft in der Hütte einer Frau, die einsam in den Dünen wohnt. Als er sich am nächsten Tag wieder auf den Weg machen will, merkt er, daß er ein Gefangener des Sandes und seiner Gastgebe-rin geworden ist.

Teshigaharas hypnotisierende Bilder und Klänge haben auf den Zuschauer die gleiche Sogwirkung wie der ständig rieselnde Sand, der seine Protagonisten gefangen hält. Eine enigmatische Parabel des menschlichen Lebens und „ein Meilenstein des japanischen Kinos.“ (filmdienst)

   
"Die Frau in den Dünen " (OmU) läuft im Filmstudio.
Do,
13.12
Fr,
14.12
Sa,
15.12
So,
16.12
Mo,
17.12
Di,
18.12
Mi,
19.12
20:15
           
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Filmplakat zu "Nur ein kleiner Gefallen" | Bild: StudioCanal

> Film-Homepage

> Film-Trailer

US 2018 - Originaltitel: A Simple Favor - Regie: Paul Feig - Darsteller: Anna Kendrick, Blake Lively - FSK: 12 - Länge: 117 min.

Filmstudio Eichstätt
Nur ein kleiner Gefallen

Ein stylischer Film mit einer Prise schwarzem Humor mit Anna Kendrick und Blake Lively in den Hauptrollen.

Ist es wirklich Freundschaft, was die unscheinbare und mäßig erfolgreiche Mom-Bloggerin Stephanie (Anna Kendrick) und die extravagante Mode-PR-Chefin Emily (Blake Lively) miteinander verbindet oder kommt Emily die alleinerziehende Stephanie nur gelegen, wenn sich ihr übervoller Terminkalender mal wieder überschlägt?

So auch, als Emily sie eines Tages bittet, ihren Sohn Nicky von der Schule abzuholen und Stephanie ihr diesen kleinen Gefallen sehr gerne tut. Doch nicht nur an diesem Abend wartet Stephanie vergeblich darauf, dass Emily ihren Sohn abholt – Emily bleibt auch die folgenden Tage und Wochen verschwunden… Stephanie kümmert sich ab sofort gemeinsam mit Emilys Mann Sean (Henry Golding) um Nicky. Doch: Was ist mit Emily passiert? Nichts scheint so zu sein, wie es ist…

   
"Nur ein kleiner Gefallen" läuft im Filmstudio.
Do,
13.12
Fr,
14.12
Sa,
15.12
So,
16.12
Mo,
17.12
Di,
18.12
Mi,
19.12
 
20:15
20:15
20:15
20:15
 
20:15
Tel. Reservierungen tgl. ab dem ersten Filmstart: 08421 / 44 73

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 13.12.2018 bis Mi, 19.12.2018 in kompakter Form. [weiter]

Programm ab Do, 06.12.2018. [weiter]

Kinoprogramm Eichstätt vom Do, 06.12.2018 bis Mi, 12.12.2018 in kompakter Form. [weiter]